Dorfprozelten

Dorfprozelten liegt im Süden des Landkreises Miltenberg. Sein Name setzt sich aus dem mittelhochdeutschen Wort „brat“, das Braten oder Fleisch bedeutet und dem althochdeutschen „selde“ für Haus zusammen. „Bratselde“ bedeutet demnach etwa so viel wie Ort, an dem Reisende speisen können; etwa eine Herberge. Der Zusatz „Dorf“ sowie die zeitweise verwendeten Wörter „Alten“, „Unter“ und „Nieder“ wurden zur Unterscheidung von den Nachbargemeinden Stadt- und Langenprozelten hinzugefügt.

Der Ort beherbergte bis in die 1970er Jahre eine große Sandsteinindustrie. Dorfprozeltener Steinhauer waren unter anderem am Bau des Winterpalais in Sankt Petersburg, des Mainzer Doms, des Reichstags in Berlin und vieler anderer bedeutender Bauwerke beteiligt. Der Abbau des Sandsteins förderte auch die Schifffahrt, welche Dorfprozelten für einige Zeit zum größten Binnenschifferdorf Deutschlands werden ließ. Heute beherbergt Dorfprozelten verschiedene Industriezweige. Unter anderem siedelte sich ein großer Automobilzulieferer an. An den Hängen des Mains wird mit dem „Dorfprozeltener Predigtstuhl“ ein hervorragender Frankenwein angebaut.

Häcketermine in Dorfprozelten

05.04.2018 - 15.04.2018 Familie Prechtl - Höhbergstr. 12, werkstags ab 16.00 Uhr, Mo. + Di. geschl., So.+Feiertag ab 14.00 Uhr  

22.06.2018 - 24.06.2018 Familie Prechtl - Höhbergstr. 12, Sommerhäcke, werkstags ab 16.00 Uhr, Mo. + Di. geschl., So.+Feiertag ab 14.00 Uhr  

25.10.2018 - 04.11.2018 Familie Prechtl - Höhbergstr. 12, werkstags ab 16.00 Uhr, Mo. + Di. geschl., So.+Feiertag ab 14.00 Uhr  

© 2018 Häcke in Franken   |   Impressum