Bürgstadt

Natur, Weinbau, Tradition – in diesen drei Gesichts­punkten zeigt sich Bürgstadt mit seinen rund 4600 Einwohner dem erholungssuchenden Gast. Die Bergzüge des Odenwaldes rahmen Weinberge, Fluren und Ortschaft ein. Die Höhen des Spessarts ergänzen das Bild auf der gegenüberliegenden Mainseite. Dem Spaziergänger bieten sich viele reizvolle Wanderungen an – und überregional verbindet der Rotweinwanderweg die Weinorte von Bürgstadt über Klingenberg nach Großwallstadt.

Sehenswert aus früherer Zeit ist der Ringwall auf dem Bürgstadter Berg mit Heunenfässern und Heunesteinen, der in der Jungsteinzeit dem Schutz der Siedler gedient hat. Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Martinskapelle (erbaut um 950) mit Ihrer weitbekannten Ausmalung – einer Bilderbibel, in 40 Medaillons dargestellt, die alte Pfarrkirche (erbaut um 1300), das alte Rathaus (erbaut um 1590) und die Ruine der Centgrafenkapelle aus dem 16. Jahrhundert.

Jeder zweite Rebstock in Bürgstadt ist heute ein „Spätburgunder“. Das gute Klima am Centgrafenberg, der rote Sandstein und das Qualitätsstreben der Winzer sind die Grundlagen für einen Wein, der weithin im südlichen Raum bekannt und auf den besten Weinkarten des Landes zu finden ist.

Häcketermine in Bürgstadt

12.10.2021 - 27.10.2021 Zehntscheune Farrenkopf - Freudenberger Str. 35 - täglich ab 11:30 h geöffnet  

22.10.2021 - 06.11.2021 Franz und Matthias Dassing - Martinsgasse 7 – täglich ab 11:30 h geöffnet  

© 2021 Häcke in Franken   |   Impressum